david-symhoven.de
  /  Neues Denken   /  Genesis ist abgehakt

Genesis ist abgehakt

“Und Gott segnete sie, und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan; und herrschet über die Fische des Meeres und über das Gevögel des Himmels und über alles Getier, das sich auf der Erde regt!”

Dieses Kapitel ist abgehakt meine Lieben. Der Drops ist gelutscht. Das haben wir geschafft. Erledigt. Fertig.
Leider trauern viele Menschen immer noch den “guten alten Zeiten” nach. “Früher war alles besser” heißt es gerne mal. Vor allem die ältere Generation verliert sich zunehmend in der Komplexität der neuen Welt und versucht sich vergebens an alten Strukturen festzuhalten, um irgendwie krampfhaft den Anschein einer Normalität aufrechtzuerhalten. Und das ist ganz normal. Das uns Bekannte scheint uns Sicherheit zu geben. Doch Sicherheit ist eine Illusion. Eine von uns selbst kreierte Illusion.

Was ist schon sicher? Selbst eine BMW, Audi oder ein Daimler kann heutzutage keine Sicherheit mehr bieten. Konnten sie noch nie. Früher haben wires ihnen nur geglaubt. Die Automobilindustrie gibt Gewinnwarnungen aus. CEO entlassen, neuen CEO einstellen, Sparmaßnahmen beschließen. Mitarbeiter entlassen, Löhne senken, nach zwei Jahren sich wieder gefangen haben, der neue CEO ist der Held und weitere 5 Jahre später beginnt das Spiel wieder von vorne.
Audi streicht dieses Jahr unzähligen Stellen.
Rizo rechnet in seinem viral gegangenen Video mit den Parteien, besonders mit der CDU ab. Die Reaktion von Kramp-Karrenbauer? Genau, du erinnerst dich: Regeln für das Internet. Zum Glück ist sie damit nicht durchgekommen.
Walter Lübcke, der Regirungspräsident von Kassel, wird massiv für seine Flüchtlingspolitik kritisiert und auf seiner eigenen Terasse von Rechtsextremen erschossen.
Tausende Menschen flüchten weiterhin aus ihrer Heimat weil sie unter unmenschlichen Bedingungen leben müssen. Menschen, wie Carola Rackete, die Kapitänin der Sea-Watch 3, retten 45 Flüchtlinge im Mittelmeer vor dem ertrinken. Entgegen dem verhängten Verbot der Einreise vom italienischen Innenminister Salvini, entscheidet sich die Kapitänin dennoch die Flüchtlinge in Lampedusa sicher an Land zu bringen. Anschließend wird sie wegen illegaler Einreise verhaftet.

Willkommen im Hamsterrad meine Lieben. Wie lange wollen wir noch strampeln bevor wir verstehen, dass sich das Spielfeld massiv geändert hat? Wollen wir es noch mal wagen neue Wege zu gehen? Unseretwegen? Die “guten alten Zeiten” sind leider vorbei. Schon lange. Ein neues Spiel hat begonnen, wir spielen nur immer noch nach den alten Spielregeln und wundern uns, dass wir nicht voran kommen.

Aber mit einem Hinweis auf Verantwortung und Moral ist es nicht getan. Ich weiß, dass wir vor einer unfassbar schweren Herausforderung stehen und die Komplexität so immens hoch ist, dass es naiv wäre zu glauben, dass wir innerhalb kürzester Zeit Lösungen finden würden. Doch welche Reaktion ist dann sinnvoll, wenn wir einsehen, dass wir nicht so weitermachen können wie bisher?

Ist dir aufgefallen, dass ich oft von “wir” rede? Wer ist dieses “wir” eigentlich? “Wir” ist vor allem personalisierend und ein in meinen Augen ein gern gemachter Fehler, den ich oft beobachte. In sozialen Systemen werden Helden und Schuldige geschaffen, vereinzelt Wenige belohnt für Ergebnisse, die vielmehr auf einer Gruppenleistung basieren, als auf individueller Leistung. Soziale und damit komplexe Systeme sind schön mit einem Brettspiel vergleichbar. Die Figuren, also die Akteure innerhalb des Systems, verhalten sich gemäß der Spielregeln und wählen das Verhalten, mit dem sie innerhalb des Spiels definierten “Erfolg” erzielen. Wann beginnen wir endlich die Ramenbedingungen zu ändern, anstatt Schuldige zu suchen? Wann beginnen wir endlich Strukturen zu ändern, anstatt uns in der Inhaltsebene zu verlieren und leere Diskussionen zu führen?
Niemand ist Schuld an dem aktuellen Zustand. Niemand hat das geplant. Absichtlich zumindest nicht, das ist meine feste Überzeugung und mein Menschenbild. Unsere vernetzte, bzw. globalisierte Welt ist so komplex geworden, dass es schlicht weg keinen Sinn mehr macht nach Schuldigen zu suchen und Helden zu schaffen. Was soll das vor allem bringen? Es hat sich nunmal so entwickelt. Das nennt sich Geschichte und keiner konnte ahnen, was passieren wird, als die Dampfmaschine Anfang des 18. Jhds. erfunden wurde.

Vlt. fangen wir ja langsam an zu verstehen, dass Prävention eine gesunde Alternative zu unserem alten Verhalten darstellt, in dem wir erst reagieren wenn es bereits zu spät gewesen ist.

Nun sind wir dort wo wir sind. In einem neuen Zeitalter. Das Zeitalter des Menschen. Um genauer zu sein: Das durch den Menschen verursachte Zeitalter – das Antropozän. Und das meine ich nicht schuldzuweisend. Einem Zeitalter, in dem wir lernen dürfen neue Fragen zu stellen. Im Kleinen, wie im Großen. Und wir sind dafür verantwortlich aus unserem Handeln zu lernen und es jetzt einfach anders zu machen. Meine Lieben, sind wir mal ehrlich: Es ist doch ein Geschenk. Das chinesische Wort für Krise ist sehr eng mit dem Wort für “Chance” verwandt. Wir dürfen noch einmal von vorne beginnen und zwar da, wo wir bisher aufgehört haben. Nämlich bei uns selbst! Ich glaube, dass das was ich im Außen beobachten kann eine Projektionsfläche dessen ist, was sich im Inneren abspielt.
Leid im Innen heißt Leid im Außen. Frieden im Innen heißt Frieden im Außen. Und da möchte ich ansetzen. Das ist das Ziel meiner Arbeit. Vermutlich denkst du dir an der ein oder anderen Stelle: Von was redet der Kerl da eigentlich? Ich weiß, dass ich viele Themen nur angeschnitten habe und werde alle im Laufe der nächsten Jahre in diesem Blog oder in meinem Podcast aufgreifen. Jeder von uns trägt die Verantwortung für sich selbst und wir (da ist es wieder) dürfen erstmal lernen uns selbst zu führen, bevor wir gemeinsam unsere Welt in eine neue Richtung lenken. Wenn wir bei uns beginnen, suchen wir keine Schuldigen. Wenn wir bei uns beginnen, ändern wir die eigenn Rahmenbedingen, sodass sich ein neues Verhalten zeigt. Wenn wir bei uns beginnen, sind wir ein neuer Reiz innerhalb unseres sozialen Geflechts und sorgen so für Veränderung.
Das neue Zeitalter ist komplex und erfordert neue und andere Denkmuster. Es gilt neue Strategien zu finden und wir dürfen lernen den Dingen neue Bedeutungen zu geben. Lass uns gemeinsam, fantasiereich und optimistisch neue Geschichten des guten Lebens und Wirtschaftens erfinden. Lass uns gemeinsam etwas Neues in Bewegung bringen. In Ruhe. Ich verspreche dir: Es wird ein tolles Gefühl sein. Dafür lohnt es sich morgens aufzustehen.

 

Dein

David